Ganzheitliche Therapie der Pubertäts-Akne mit Homöopathie

Gerade dann, wenn sich heranwachsende Kinder verstärkt für ihr eigenes Äußeres zu interessieren beginnen, sich ihre Kleidung unbedingt selbst aussuchen wollen und stundenlang das Bad blockieren, um sich für den Schultag schick zu machen, stellt sich bei etwa 80 % der Teenager Akne ein. Es bilden sich so genannte Mitesser und nicht selten sind das Gesicht und manchmal sogar der Rücken von dicken Pickeln bedeckt.

Noch immer hegen einige Mitmenschen das Vorurteil, solche Pickel wären das Ergebnis mangelnder persönlicher Hygiene – das ist völliger Unsinn und führt dazu, dass die verunsicherten Jugendlichen mit diversen Mittelchen aus der Drogerie ihr Gesicht bearbeiten und das Problem dadurch noch verschärfen. Besser ist es, sich Hilfe von einem Dermatologen oder einer erfahrenen Kosmetikerin zu holen oder eine Behandlung der Akne mit Homöopathie durchzuführen.

Kann Homöopathie bei Akne helfen?

Der Leidensweg vieler Jugendlicher zeigt ganz offensichtlich, dass Akne kein banales Problem ist, das sich auf die Schnelle beseitigen lässt. Mit der verstärkten Bildung der Geschlechtshormone steigert sich die Talgdrüsenproduktion, die Poren verstopfen, es bilden sich Mitesser, die sich entzünden können.

Meist sind Stirn, Nase und Kinn besonders betroffen. Wie stark der oder die Einzelne betroffen sein kann, ist auch genetisch bedingt. Stress kann ebenfalls eine Verschlimmerung bewirken.

Das Ausdrücken kann tiefer gehende Entzündungen und bleibende Narben verursachen und sollte der Kosmetikerin vorbehalten bleiben. Geht der Jugendliche zum Dermatologen, probiert der in der Regel verschiedene Mittel mehr oder weniger erfolglos aus. Abgesehen davon, dass die kleinen Erfolge oft nur von kurzer Dauer sind, die Wirkstoffe der in Frage kommenden Medikamente sind nicht unbedenklich.

Entscheidet sich der Betroffene, seine Akne mit Homöopathie zu behandeln, braucht er keine ernsthaften Nebenwirkungen zu befürchten. In der Homöopathie wird Akne ganzheitlich behandelt, es ist keine Homöopathie gegen Pickel sondern eine Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts.

Zusätzlich kann die Haut äußerlich mit Salbe, die ebenfalls aus der Homöopathie bekannte Wirkstoffe enthält, behandelt werden. Der passende Wirkstoff und die richtige Dosierung werden durch eine umfassende Anamnese gefunden.

Mittel der Homöopathie gegen Akne und Pickel

  • Calcium phosphoricum
  • Hepar sulfuris
  • Pulsatilla
  • Akne Globuli: Komplexmittel aus mehreren Wirkstoffen; 30 Tage morgens, mittags und abends jeweils 5 Globuli zergehen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>