Schlechtes Wetter führt zu Vitamin D-Mangel bei Kindern

Wie sehr haben wir uns auf den Frühling gefreut. Doch leider wurden bisher unsere Erwartungen nicht erfüllt. Das schlägt nicht nur auf die Stimmung. Die mangelnde Sonneneinstrahlung führt zu Vitamin D-Mangel bei Kindern und Erwachsenen. Wir geben Ihnen einige Tipps, was Sie tun können.

Vitamin D-Mangel vorbeugen

Nicht nur das schlechte Wetter führt immer häufiger zu Vitamin D-Mangel bei Kindern. Auch das Spielverhalten der letzten Jahre, mit viel verbrachter Zeit für Computer und Fernseher, senkt den Vitamin D-Spiegel.

Welche Beschwerden bei Vitamin D-Mangel auftreten können und welche Möglichkeit Sie haben, einen Mangel mit der richtigen Ernährung auszugleichen, sehen Sie im Video:

Das Problem: viele Lebensmittel, die Vitamin D enthalten, mögen Kinder nicht. Es gibt aber auch Präparate aus der Apotheke, die dem Vitamin D-Mangel bei Kindern entgegenwirken können. Besonders günstig erhalten Sie diese in Online-Apotheken. Einen Internet-Apotheken-Vergleich finden Sie z.B. unter http://www.apotheken-vergleich.com/Online-Apotheke/content/category/1/1/2/.

Raus in die Natur

Wenn sich also Müdigkeit und andere Beschwerden bei Ihrem Kind äußern: lassen Sie untersuchen, ob es sich um einen Vitamin D-Mangel handeln könnte. Und wenn das Wetter besser wird: verbringen Sie möglichst viel Zeit mit Ihrem Kind in der freien Natur, damit sich die „Batterien“ wieder aufladen können, planen Sie z.B. im Sommer einen Urlaub auf dem Bauernhof oder in südlichen Ländern. Das wird auch Ihrem Vitamin D-Spiegel gut tun. Wir wünschen Ihnen jetzt schon einmal einen sonnigen Sommer!

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema „Vitamin D-Mangel“

Ein Gedanke zu “Schlechtes Wetter führt zu Vitamin D-Mangel bei Kindern

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>